Chinesische Sonde landet auf der Rückseite vom Mond

Chinesische Sonde landet auf der Rückseite vom Mond

Premiere im All: Die Chinesische Sonde Chang´e-4 ist als erste überhaupt auf der Rückseite des Mondes gelandet. Die Sonde startete am 7. Dezember von dem südwestchinesischen Weltraumbahnhof Xichang, und landete am 03.01.2019 auf dem Erdtrabanten. Damit landete zum erstenmal eine Sonde auf der Rückseite des Mondes. Um 4.40 Uhr wurden bereits die ersten Fotos von der Landestelle zur Erde gesendet.

Chang´e-4-Landeplatz
Das Bild zeit den Landeplatz der Sonde.

Chang´e-4 hat einen Rover an Board, der die Mondrückseite geologisch Untersuchungen soll. Der Lander, also der Teil der Sonde der auf dem Mond landet, wiegt 1.200kg während der kleinere Rover nur 140kg auf die Waage bringt. Weil keine direkte Kommunikation über Funkt zur Erde aufgebaut werden kann, wurde extra ein Satellit in den Mond Orbit geschossen. Dieser Satellit leitet die Signale vom Mond weiter zur Erde.

Von Haplochromis – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0 Wikimedia Commons

Das chinesische Mondforschungsprogramm

Das Chinessche Mondforschungsprogramm wird in drei Phasen durchgeführt. Die erste Phase bestand im erreichen des Mondorbits, und wurde im Jahr 2007 durch die Sonde Chang’e 1, und 2010 durch Chang’e 2 abgeschlossen. Die zweite Phasen war das landen und absetzen eines Rovers auf dem Mond, diese Phase wurde jetzt mit Chang’e 3 abgeschlossen. In der dritten Phase sollen die zukünftigen Missionen Chang’e 5 und Chang’e 6 Mondproben von der erdzugewandten Seite zu sammeln und zur Erde zu schicken. Das Programm soll in den 2030er Jahren eine bemannte Mondlandung ermöglichen und voraussichtlich einen Außenposten in der Nähe des Südpols errichten.

2 Replies to “Chinesische Sonde landet auf der Rückseite vom Mond”

Kommentar verfassen