Erste Kopplung zweier Raumschiffe vor 50 Jahren

Erste Kopplung zweier Raumschiffe vor 50 Jahren

Vor rund 50 Jahren haben sich zum ersten mal in der Geschichte der Menschheit zwei Raumschiffe im All verbunden. Am 16. Januar 1969 trafen sich die sowjetischen Raumschiffe Sojus 4 mit Waldimir Schatalow und Sojus 5 mit Boris Wolynow,  Alexej Jelissejew und Jewgeni Chrunow an Bord im All. Die beiden Raumschiffe näherten sich automatisch bis auf 100 Meter an, danach mussten die Kosmonauten ran. Die Komandeure Wolynow und Schatalow übernahmen die Kontrolle, und konnten die Raumschiffe sicher Verbinden.

„Der Handschlag ist erfolgt!“

In der zweiten Phase des Experiments stiegen Jelissejew und Chrunow durch den freien Weltraum zu Schatalow in Sojus 4 um. Das Manöver dauerte 37 Minuten und wurde im Fernsehen übertragen. Einen Tag später landete das Raumschiff rund 40 Kilometer von der kasachischen Stadt Karaganda entfernt normal in der Steppe.

Kommentar verfassen