Kategorie: CNSA

China National Space Administration, Abk.: CNSA (國家航天局 / 国家航天局, Guójiā Hángtiānjú ‚Nationale Weltraumbehörde Chinas‘) ist die chinesische Weltraumorganisation, welche für das zivile Raumfahrtprogramm der Volksrepublik China verantwortlich ist.

Chinas Mondrover Chang’e-4 sendet erste Panorama Bilder

Chinas Mondrover Chang’e-4 sendet erste Panorama Bilder

Der Mondrover Jadehase 2 der mit der Chang’e-4 am 03.01.19 auf dem Mond gelandet ist, hat nun ein erstes Panorama Foto zur Erde gesendet. Offiziell hieß es das diese Aufnahme den Wissenschaftlern erlaubt, erste Analysen der Landschaft und des Reliefs im Landegebiet vorzunehmen.

Mond-Rükseite-Panorma
Credit: CNSA

Die Sonde samt Rover war die erste überhaupt die auf der Mondrückseite gelandet ist. Der Rover soll die Mondrückseite Geologisch Untersuchen. China Plant auf dem Mond eine Bemannte Station.

Der Mondrover Jadehase 2.
Chinas Mond-Rover rollt los

Chinas Mond-Rover rollt los

Der Mondrover Jadehase 2 der mit der Chang´e-4 Sonde auf der Rückseite des Mondes gelandet. Der Roboter rollte am Donnerstagabend los und berührte um 22:22 Uhr erstmal die Mondoberfläche. wie die chinesische Weltraumbehörde CNSA am Freitag auf ihrer Webseite mitteilte. Auf einer zur Erde gesendeten Aufnahme ist das Fahrzeug mit ausgeklappten Solarzellen zu sehen. Zuvor war es von einer Rampe gefahren und hinterließ mit seinen Reifen die ersten Spuren im lockeren Mondboden.  Der Mondrover soll die Mondrückseite geologisch Untersuchungen.

Von Haplochromis – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0 Wikimedia Commons
Chinesische Sonde landet auf der Rückseite vom Mond

Chinesische Sonde landet auf der Rückseite vom Mond

Premiere im All: Die Chinesische Sonde Chang´e-4 ist als erste überhaupt auf der Rückseite des Mondes gelandet. Die Sonde startete am 7. Dezember von dem südwestchinesischen Weltraumbahnhof Xichang, und landete am 03.01.2019 auf dem Erdtrabanten. Damit landete zum erstenmal eine Sonde auf der Rückseite des Mondes. Um 4.40 Uhr wurden bereits die ersten Fotos von der Landestelle zur Erde gesendet.

Chang´e-4-Landeplatz
Das Bild zeit den Landeplatz der Sonde.

Chang´e-4 hat einen Rover an Board, der die Mondrückseite geologisch Untersuchungen soll. Der Lander, also der Teil der Sonde der auf dem Mond landet, wiegt 1.200kg während der kleinere Rover nur 140kg auf die Waage bringt. Weil keine direkte Kommunikation über Funkt zur Erde aufgebaut werden kann, wurde extra ein Satellit in den Mond Orbit geschossen. Dieser Satellit leitet die Signale vom Mond weiter zur Erde.

Von Haplochromis – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0 Wikimedia Commons

Das chinesische Mondforschungsprogramm

Das Chinessche Mondforschungsprogramm wird in drei Phasen durchgeführt. Die erste Phase bestand im erreichen des Mondorbits, und wurde im Jahr 2007 durch die Sonde Chang’e 1, und 2010 durch Chang’e 2 abgeschlossen. Die zweite Phasen war das landen und absetzen eines Rovers auf dem Mond, diese Phase wurde jetzt mit Chang’e 3 abgeschlossen. In der dritten Phase sollen die zukünftigen Missionen Chang’e 5 und Chang’e 6 Mondproben von der erdzugewandten Seite zu sammeln und zur Erde zu schicken. Das Programm soll in den 2030er Jahren eine bemannte Mondlandung ermöglichen und voraussichtlich einen Außenposten in der Nähe des Südpols errichten.

China startet erfolgreich Telekommunikationstechnologie-Testsatelliten

China startet erfolgreich Telekommunikationstechnologie-Testsatelliten

Am 25. Dezember 2018 startete eine Langer Marsch-3C Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Xichang in der südwestlichen Provinz Sichuan und beförderte erfolgreich einen Telekommunikationstechnologie-Testsatelliten in den Orbit. Mit der gleichen Rakete wurde eine Kapsel mit der DNA einer seltenen südchinesischen Tigerart in den Weltraum geschickt. Wie der China Daily berichtet, soll damit der Bestand dieses Tigers gesichert werden,  der bedroht ist.

Langer Marsch-3C Trägerrakete beim start vom Weltraumbahnhof Xichang

DNA im All

Es ist nicht unüblich ,das Raumfahrtagenturen DNA Proben, ob jetzt chemisch oder elektronisch in den Weltraum schießen. Man möchte so ein Backup für verschiedene Tier oder Pflanzen haben, um diese gegebenenfalls neu zu züchten. Auch wenn meist nicht geklärt ist wie eine solche Kapsel wieder zurück zur Erde geholt werden soll.

russisch-chinesische Raumfahrt: Zusammenarbeit umfasst 66 Themen

russisch-chinesische Raumfahrt: Zusammenarbeit umfasst 66 Themen

Der Erste Stellvertreter des Leiters des Regierungsapparates der Russischen Föderation, Sergej Prichodko, gab heute bekannt dass die russisch-chinesische Raumfahrt rund 66 Themen umfasst.

Der Vertrag sieht vor das z.B. in der Entwicklung von Raumflugkörpern und der elektronischen Komponentenbasis zusammengearbeitet wird, des weiteren sollen Erdfernerkundungsdaten ausgetauscht werden. Auch in der bemannten Raumfahrt soll zusammen gearbeitet werden, die jeweiligen Satellitennavigationssysteme sollen gemeinsam genutzt werden. Der Vertrag war im November vergangenen Jahres abgeschlossen worden.

Startups in China

China ist das Land mit den meisten Raumfahrt Startups. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua wurden in den letzten drei Jahren rund 60 Unternehmen in China gegründet, die sich mit kommerzieller Raumfahrt beschäftigen. Einige Beispiele wären z.B. LandSpace, OneSpace, ExPace und LinkSpace.

Quelle: gerhardkowalski.com