Kategorie: ISA

Start eines iranischen Satelliten fehlgeschlagen

Start eines iranischen Satelliten fehlgeschlagen

Wie Informationsminister Azari Jahromi in Teheran via Twitter mitteilte hat der Satellit Payam (Botschaft) seine vorausberechnete Umlaufbahn nicht erreicht. Der Satellit habe erfolgreich zwei Etappen des Fluges überwunden, doch in der dritten Etappe habe die Geschwindigkeit nicht ausgereicht, um ihn auf die geplante Bahn zu bringen. Der Iran Plant demnächst einen weiteren Satelliten zu starten. Ein genaues Datum wurde nicht geplant.

Der Erste Iranische Satellit

Der erste Iranische Satellit wurde am 30. Jahrestags der islamischen Revolution  (31.02.2009) in den Orbit geschossen. Wie die amtliche iranische Nachrichtenagentur Irna berichtete, hatte Präsident Mahmud Ahmadinedschad selbst den Start des Satelliten mit einer in Iran gebauten Trägerrakete vom Typ „Safir 2“ („Botschafter“) befohlen. Unabhängige US-Quellen hatten damals bestätigt, dass der Satellit und die letzte Stufe der Trägerrakete auf der Erdumlaufbahn geortet worden sind. Als Startzeit wurde allerdings bereits der Montagabend genannt. Der relativ leichte Satellit umkreist innerhalb von 24 Stunden 15 Mal die Erde, und wird Messungen vornehmen.



Der Iran hat im Jahr 2008 sein erstes Raumfahrtzentrum eingeweiht und damit  Ängste bei der internationalen Gemeinschaft geschürt. Den westlichen Staaten zufolge könnte die Technologie zum Transport von Satelliten auch dazu verwendet werden, Atomwaffen abzufeuern. Die Regierung in Teheran weist dies zurück.